Aller guten Dinge sind Drei – Jasper Kools gewinnt Großen Preis in Lastrup

„Niemals hätte ich das gedacht, niemals,“ sinnierte Jasper Kools ein wenig benommen. „Ich weiß, dass er es kann, welche Qualität er hat, aber das man das so drei Tage hintereinander abrufen kann, das wusste ich eben nicht sicher.“ Unruhig war der Springreiter aus Diepholz Minuten zuvor in der Abreitehalle in Lastrup hin und her getigert, starrte auf den Monitor, der das Bild vom Springplatz in die Halle übertrug. Nach seiner schnellen und fehlerfreien Runde im Umlauf des Großen Anton & Brigitte Böckmann Gedächtnispreises in 36, 25 Sekunden mit dem Chacco-Blue-Nachkommen Chatto musste der junge Pferdewirtschaftsmeister noch zittern – schließlich kamen noch drei Kandidaten mit Ambitionen auf den Sieg..

Doch dann hagelte es viele Glückwünsche für den 25-jährigen Pferdewirtschaftsmeister und Umarmungen von Mutter und Vater – beide selbst Profis im Bereich Pferdehaltung und Reitsport. So richtig gefreut hat sich die ganze Familie über den schmucken Ehrenpreis für den Sieger – den nagelneuen,  Böckmann-Anhänger in schwarz-silbernem Design für zwei Pferde. Jasper Kools mit breitem Lächeln im Gesicht: „Wir haben natürlich einen Böckmann-Anhänger, aber der geht jetzt schon stramm auf die 20 Jahre zu. Das passt echt prima mit dem Preis.“ Noch in der Woche vor dem Lastruper Turnier war Kools beim Deutschen Berufsreiterchampionat Springen in Bad Oeynhausen mit Chatto angetreten. „Da hatte ich den Eindruck, dass es vielleicht noch ein wenig zu früh für ihn war,“ so Kools. Und welche Pläne hat der Profi nun mit Chatto? „Ehrlich gesagt gar keine,“ grinste der Sieger vergnügt.

Platz zwei sicherte sich einer der beiden Gastgeber der Lastruper Spring Days, Mario Stevens (Cloppenburg) mit seiner Stute Corlanda OLD. „Jasper war heute einfach nicht zu schlagen. Das war sein Wochenende,“ so Stevens. Platz drei ging an Jan-Philipp Weichert aus Bippen und den neun Jahre alten Chairman. Rund 2000 Zuschauer erlebten ein spannendes Stechen, bei dem kein Sekundenbruchteil, verschenkt“ wurde. Von 37 gestarteten Paaren jumpten elf ins Stechen der mit insgesamt 5000 Euro plus Böckmann-Anhänger dotierten Hauptprüfung der drei Lastruper Spring Days.

Pressemitteilung Nr. 08

Lastrup, 19. April 2015

 

 

Lastruper Spring Days locken rund 5000 Zuschauer

Das Sportereignis war hochwillkommen – sowohl die rund 200 Teilnehmer, als auch die Zuschauer belohnten die Veranstalter, MG Horse Events, für wochenlange Vorbereitung und allerbeste Bedingungen zum Beginn der „grünen Saison“. „Raus aus der Halle“ – der Zeitpunkt war sehnsüchtig erwartet worden und die Lastruper Spring Days wurden sogar noch von der Sonne verwöhnt.

Gilbert Böckmann und Mario Stevens, die unter dem Label MG Horse Events seit 2009 ein sportliches Saison-Opening anbieten, erhielten durchweg positive Resonanz. Stevens: „Das Konzept mit dreieinhalb Tagen ist genau aufgegangen. Das machen wir wieder so. Die Prüfungen waren nicht überfüllt und zum Anfang der Saison waren es auch genau die richtigen Prüfungen.“

Böckmann und Stevens sind selbst Profis, wissen genau, was zu Beginn der grünen Saison gebraucht wird. Die Verbindung von Hengst- und Fohlenpräsentation mit dem Turnier erweist sich zudem als Anziehungspunkt für Züchter und Sportfans gleichermaßen. Rund 5000 Zuschauer bummelten von Freitag bis Sonntag auf die Anlage, nutzten den Tag der Offenen Tür der Böckmann Pferde GmbH oder schauten beim Sport zu.

Gleichwohl haben Böckmann und Stevens die Entscheidung gefällt, die Lastruper Spring Days alle zwei Jahre zu veranstalten. Gilbert Böckmann: „Wir müssen die Veranstaltung ordentlich machen, so wie bisher auch und das kostet Zeit und es braucht auch viele Helfer. Aus dem Grund gibt es die Lastruper Spring Days alle zwei Jahre.“

Stimmen von Aktiven:

Jörg Kreutzmann, Nationenpreisreiter aus Kasseburg in Schleswig-Holstein und gebürtiger Dinklager: „Das ist ein Super-Turnier von den Bedingungen und Abläufen her. Man merkt, dass das hier von Profis gemacht wird.“

Joachim Heyer, Profi aus Cappeln: „Das ist vom Feinsten. Tolle Atmosphäre und die Veranstalter geben sich unglaublich viel Mühe.“

Jan Wernke, Springreiter aus Holdorf: „Es gibt nichts Idyllischeres, als die grüne Saison hier auf diesem Platz zwischen den Bäumen zu beginnen.“

Takashi Haase, Japaner mit Wohnsitz in Groß Niendorf: „Ganz prima, super gemacht, hier passt einfach alles.“

Am Rande beobachtet....

Zwei auf einem Rad, das kann ganz praktisch sein, wenn zwei Philips mit ziemlich langen Beinen sich ein Klapprad teilen, dann sieht das eher komisch aus. Weil Philip Lever (Australien) und Philip Rüping (Mühlen) sich den Sieg im Barrierenspringen unter Flutlicht in Preis der Landessparkasse zu Oldenburg teilten, setzte Gilbert Böckmann kurzerhand beide auf das gewonnene Fahrrad und leistete fürsorgliche Anschubhilfe. Und damit es keinen „Streit“ gibt, wann wer das Bike benutzen darf, rückte MG Horse Events einfach noch ein zweites Exemplar heraus....

Pressemitteilung Nr. 07

Lastrup, 19. April 2015

 

 

Jasper Kools und Mario Stevens vorn bei Lastruper Spring Days – Aachen-Siegerin reitet mit

Schon wieder Jasper Kools: Der Diepholzer Springreiter gewann mit seinem Chatto nach der ersten auch die zweite Prüfung der Großen Tour – das S-Springen mit Stechen im Preis der Firmen Ingo Brunken und Sandmann Transporte. Am Sonntag geht es für die Doppelsieger nun auch in den Großen Anton & Brigitte Böckmann Gedächtnispreis. Kools bleibt indes bescheiden: „Wir wollen mal nicht übermütig werden. Ich bin schon überaus zufrieden mit den Ergebnissen bisher.“

Vor fast genau einem Jahr hat der 25-jährige Reiter seine Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister absolviert und sich auf dem Betrieb seiner Eltern selbstständig gemacht. Den Chacco-Blue-Nachkommen Chatto bekam Kools anvertraut, als das Pferd fünf Jahre alt war und erste Erfahrungen in der Kl. A vorweisen konnte. „Ich habe mir viel Zeit für ihn genommen und als ich ihn auf meiner Seite hatte, ging es auch nur voran,“ erinnert sich der Jung-Profi. „Von der Konstitution ist Chatto wie sein Vater, sehr ehrgeizig.“

In der Mittleren Tour holte sich einer der beiden Turnierveranstalter den Sieg. Gewann am Donnerstag Gilbert Böckmann zuhause mit dem jungen Semper Fi, sicherte sich am Samstag Mario Stevens (Cloppenburg) mit dem zehn Jahre alten Flyer, einem belgischen Heartbreaker-Nachkommen den Sieg. Stevens, Böckmann und ihr Team kümmern sich allerdings vorrangig darum, das sich alle Teilnehmer wohl fühlen und die Abläufe im Lastrup-typischen Stil funktionieren – also glatt und zügig.

Das weiß auch die Ex-Mannschafts-Weltmeisterin Janne Friederike Meyer (Hamburg) zu schätzen. Die Frau, die 2011 den Großen Preis mit Lambrasco gewann, traf am Samstag in Lastrup ein. „Ich bin natürlich dem Ruf der Familien Böckmann und Stevens gefolgt und der Sonne entgegen gefahren,“ lachte die Amazone. Drei Wochenenden ritt sie im spanischen Oliva Nova, jetzt folgt Lastrup. „Die Pferde, die in Spanien gegangenen sind, bleiben zuhause, ich habe die mit, die nicht in Spanien waren.“ Zum Beispiel die Stute Grace, die nach langer Pause eine Runde ohne Fehl und Tadel zeigte, ebenso Codex und Charlotta. Letztere – zehn Jahre alt und in Westfalen gezogen - bescherte ihrer Reiterin prompt Platz zwei im schweren Springen mit Stechen in der Großen Tour.

Tolle Hengstschau der Station Böckmann

Insgesamt zwölf Hengste präsentierte die Station der Böckmann Pferde GmbH – allesamt sehr sportliche Typen und unter dem Sattel vorgestellt. Geradezu Aufsehen erregte Tolegro, ein gekörter Sohn des Totilas aus einer Krack C-Mutter. Der bewegungsstarke Schwarz-Braune wurde von David Taylor vorgestellt und beeindruckte mit sagenhaften Grundgangarten und einer spektakulären Galopp-Mechanik. Als Dressurtalent reinsten Wassers zeigte sich auch der erst vier Jahre alte Radisson von Rock Forever, der dank Großvater Sevillano xx den berühmten Schuss englisches Vollblut verkörpert.

Zu den Stars im Stall zählen indes auch Hengste wie der unverwüstliche Fidertanz von Fidermark I, der zu den weltbesten Dressurvererbern zählt. Ebenso Lord Pezi Junior, gefeierter Ib-Hauptprämiensieger der Oldenburger Hengsttage 2013 und Vize-Landeschampion Oldenburgs 2014. Ihn pilotierte Hartwig Rohde über die Hindernisse. Zum Blickfang schlechthin wurden die angereisten Fohlen der Böckmann-Hengste, die ersten des Jahres 2015. Quicklebendig, langbeinig und putzmunter trabte und galoppierte die Generation Zukunft beim ersten großen Auftritt über den Sand. Darunter auch zwei Stutfohlen des von Leonie Böckmann vorgestellten Ponyhengstes Magic Cornflakes.

Pressemitteilung Nr. 06

Lastrup, 18. April 2015

 

 

 Jasper Kools gewinnt weiter bei den Lastruper Spring Days

Dem sonnigen Auftakt folgte ein ebenso sonniger zweiter Turniertag bei den Lastruper Spring Days und LKW-Platz und Stallzelte füllten sich deutlich. Jetzt sind alle Teilnehmer eingetroffen. Gewonnen hat trotz wachsender, auch internationaler Konkurrenz trotzdem ein Niedersachse: Jasper Kools aus Diepholz-Sankt-Hülfe. Der junge Profi gewann bereits am Donnerstag eine Springprüfung und ließ am Freitag den Sieg in der ersten schweren Prüfung der Großen Tour folgen. Mit dem neun Jahre alten Chacco-Blue-Nachkommen Chatto aus Oldenburger Zucht blieb Kools in 63,33 Sekunden ohne Fehler.

Platz zwei ging an Johannes Vornholt (Rulle) und Lucy Lou, den dritten Rang sicherte sich ein Gast aus Mecklenburg-Vorpommern, der Derbyzweite des Jahres 2010, Heiko Schmidt aus Neu-Benthen, mit dem selbstgezogenen Hengst Chap – beide haben bereits Nationenpreise für Deutschland bestritten und gehen mit „Volldampf“ in die grüne Saison. Da passen die Lastruper Spring Days perfekt in den Plan. Zumal Schmidt mit Chaleen auch noch eine sieben Jahre alte Halbschwester von Chap in der Youngster Tour auf Rang sieben platzierte. Direkt aus der Nachbarschaft der MG Horse Events kommt der viertplatzierte Reiter des S-Springens: Guido Jun. Klatte (Klein Roscharden) mit dem Holsteiner Hengst Collado.

Die Pferde lockten am Freitag auch etliche Züchter und Pferdezuchtinteressierte nach Lastrup auf die Reitanlage Böckmann. Immerhin bieten die Lastruper Spring Days eine der ersten und zudem eine der besten Möglichkeiten draußen unter Turnierbedingungen zu reiten. Der große Sandplatz entspricht modernsten Standards. Klar ist aber auch – die Kurse im Springen werden länger und darauf müssen sich auch die Pferde erst wieder einstellen.

Um Punkt 08.00 Uhr beginnen die Lastruper Spring Days am Samstag und bergen fünf Springprüfungen sowie die Große Hengst- und Fohlenpräsentation ab 19.30 Uhr. Dann zeigen sich die Hengste der Böckmann Pferde GmbH und zudem die ersten Fohlen dieser Hengste im Jahr 2015. Die Schau und Präsentation ist Teil des „Tags der Offenen Tür“ der Böckmann Pferde GmbH. Abschluss des Tages ist dann das Barrierenspringen unter Flutlicht.

Pressemitteilung Nr. 05

Lastrup, 17. April 2015

 

 

Hausherr gewinnt Auftakt der Lastruper Spring Days

Gilbert Böckmann fackelte nicht lange. Was man hat, das hat man und der Nationenpreisreiter und Ausbilder hat zum Auftakt der Lastruper Spring Days den ersten Sieg schon in der Tasche. Mit Semper Fi, dem sieben Jahre alten Hannoveraner Stakkato-Nachkommen, blieb Böckmann, der gemeinsam mit Mario Stevens (Cloppenburg) Gastgeber des ersten Außenturniers der neuen Saison ist, fehlerfrei in 61,29 Sekunden.

Mit der ersten Hälfte der Nachwuchspferde und der Mittleren Tour begannen die Lastruper Spring Days 2015. Praktischerweise teilten die Veranstalter einfach in Reiter des KRV Oldenburger Münsterland und jene von außerhalb auf. „Wir hätten auch wie geplant am Freitag anfangen können,“ so Böckmann, „aber so ist das viel entspannter und ohne Zeitdruck – also einfach angenehmer.“Dazu trug auch das sonnige Frühlingswetter bei, dass das tipp-topp-tadellos hergerichtete Turniergelände bestens in Szene setzte. Hinter Böckmann reihte sich Werner Kleimann (Holdorf) mit Karamia GW einer sieben Jahre alten Oldenburgerin an zweiter Stelle in der Youngster Tour ein.

Die erste Runde der Mittleren Tour in einer Springprüfung Kl. M** wurde in zwei Abteilungen platziert. Die schnellste Runde lieferten der junge Jasper Kools (Vechta) und Compass in 50,36 Sekunden ab, deutlich schneller als Hartwig Rohde (Lastrup) mit Quäntchen Glück (52,81). Den Sieg in der Zweiten Abteilung holte sich Heinrich Holtgers (Herzlake) mit Lady Gaga (52,06). Alle drei Paare blieben fehlerfrei.

Ab Freitag starten die Lastruper Spring Days bereits morgens. Glanzlichter sind u.a. der Große Anton & Brigitte Böckmann Gedächtnispreis am Sonntag und am Samstagabend die Hengstschau und Fohlenpräsentation auf dem Turnierplatz. Den Abschluss des Abends bildet dann das Barrierenspringen unter Flutlicht.

Pressemitteilung Nr. 04

Lastrup, 16. April 2015

 

Lastruper Spring Days mit Hengste-Open-Air

Sie heißen Danzador, Jack Jones, Radisson oder auch Check In, sind allesamt sportliche Typen und stehen am Samstagabend bei den Lastruper Spring Days im Mittelpunkt. Das Turnier auf der Sportanlage Böckmann ist auch Schauplatz des Hengste-Open-Air im Rahmen des Tages der offenen Tür. Und neben den Hengsten werden am 18. April ab 19.00 Uhr auch die ersten Fohlen des Jahrgangs 2015 präsentiert.

Die Hengste der Böckmann Pferde GmbH werden unter dem Sattel auf dem großen Turnierplatz vorgestellt, unmittelbar vor einem der Höhepunkte der Lastruper Spring Days, dem Barrierenspringen Kl. S* unter Flutlicht. Und bevor es höher und höher wird, zeigen sich in Lastrup auch die aktuellen Fohlen der Böckmann-Hengste nebst Mutterstuten. Für Zuschauer ist der Eintritt frei, so wie auch an den anderen Turniertagen. Lastrup eröffnet das sportliche Programm bereits am Donnerstag mit zwei Springprüfungen für die Reiter des KRV Oldenburger Münsterland. Die Mittlere Tour beginnt um 13.00 Uhr in einer Springprüfung Kl. M**, ab 16.00 Uhr folgt die erste Prüfung der Youngster Tour für siebenjährige Pferde. Beide Prüfungen erzeugen großen Andrang – immerhin 82 Reiterinnen und Reiter wollen die Mittlere Tour erobern, 46 meldeten sich für die Youngster Tour an. Und so geht es auch an den Folgetagen weiter: Lastrups Spring Days sind begehrt im Norden....

Pressemitteilung Nr. 03

Lastrup, 14. April 2015

 

 Lastruper Spring Days beginnen früher

Die Begeisterung ist offenkundig groß. Lastrups Spring Days kehren im Jahr 2015 zurück und darauf haben alle gewartet. Das ursprünglich für den 17. – 19. April geplante Reitturnier in Lastrup, beginnt einen Tag früher bereits am Nachmittag, des 16. Aprils. Das entspannt den Zeitplan der Lastruper Spring Days.

Zu jenen, die die grüne Saison auf den ausgezeichneten Plätzen der Anlage Böckmann eröffnen wollen, zählen z.B. die Mannschafts-Weltmeisterin 2010 Janne Friederike Meyer aus Hamburg, Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen und Dänemarks in Wohlde beheimateter WM-Teilnehmer Sören Pedersen. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) und Jan Wernke (Holdorf) – beide zählen zu den guten Nachwuchsreitern sind in Lastrup ebenso dabei.

Hausherr Gilbert Böckmann und Tochter Leonie sind fest entschlossen, im Parcours mitzumischen, ebenso wie Mario Stevens (Cloppenburg). Böckmann und Stevens stellen die Lastruper Spring Days seit Jahren gemeinsam auf die Beine und bieten ihren Kollegen ein Programm und Rahmenbedingungen, das genau zur Jahreszeit passt und organisatorisch völlig reibungslos abläuft.

Die Resonanz jedenfalls ist enorm: 51 Kandidaten wollen den Großen Preis – Anton & Brigitte Böckmann Gedächtnispreis – reiten. Gleich 176 Nennungen trafen für das erste Springen der mittleren Tour am Freitag ein und 82 Anmeldungen gab es für die Youngster Tour der siebenjährigen Pferde. Ein guter Grund also, mit diesen beiden Prüfungen schon am Donnerstag los zu legen. Kein Zweifel möglich: Lastrups Spring Days locken die ganze Region. Und nicht nur der Sport entfaltet Anziehungskraft – am Samstagabend öffnet die Böckmann Pferde GmbH ihre Hengststation und lädt zur großen Show der Vererber auf dem Turnierplatz. Übrigens dürfen sich Züchter und Pferdefans gleichermaßen freuen. Die ersten Fohlen des Jahrgangs 2015 treten dann ebenfalls in Lastrup auf.

Pressemitteilung Nr. 02

Lastrup, 31. März 2015

 

Comeback für Lastruper Spring Days

Nach einem Jahr Pause sind sie wieder da, die Lastruper Spring Days auf der Anlage von Gilbert Böckmann.

Vom 17. – 19. April bitten die beiden Springreiter Gilbert Böckmann und Mario Stevens als Veranstalter zum ersten Outdoor-Ereignis in den Norden. Die Offerte ist beliebt. Vor der Kurzpause 2014 war das erste Turnier der grünen Saison von einer viertägigen Veranstaltung zu einem Zehn-Tage-Event heran gewachsen, denn wenn zwei Nationenpreisreiter zum sportlichen Vergleich laden, dann wissen ihre Kollegen, dass es gut wird....

Insgesamt elf Prüfungen stehen auf dem Programm und die finden alle auf dem großen Außenplatz statt, der modernsten Anforderungen genügt: elastisch, wetterunabhängig, tipp-topp gepflegt. Höhepunkt des Programms ist der Große Preis – Gedächtnispreis Anton & Brigitte Böckmann, der mit 5000 Euro dotiert ist und für den Sieger einen funkelnagelneuen Pferdehänger der Böckmann Fahrzeugwerke bereit hält.

Mindestens ebenso wichtig ist das Tourenprogramm der Lastruper Spring Days, das Routiniers auf vier Beinen einen ebenso guten Start in die grüne Saison beschert, wie auch den ganz jungen Pferden. Daraus erklärt sich auch die große Resonanz auf die Lastruper Spring Days. Dafür kommen Gäste aus Westfalen, Schleswig-Holstein und vereinzelt sogar von noch weiter her angereist. Lastrup ist dann stets auch Treffpunkt für einen Klönschnack, für ausgiebige Gespräche über Pferde und Pferdezucht. Letzteres wird auch optisch bedient, denn die Böckmann Pferde GmbH verbindet das Turnier stets mit einer Hengstschau am Samstagabend. Bewährte Vererber und Nachzucht, Junghengste und Neuzugänge im Hengstbestand werden dann vorgestellt.

Sport steht klar im Mittelpunkt der Lastruper Spring Days und das ist beiden Veranstaltern wichtig. „Wir sind selbst so oft bei anderen Turnieren als Teilnehmer, da muss man auch selbst mal etwas machen,“ so die Idee von Böckmann und Stevens. Jetzt setzt die MG Horse Events, die Böckmann und Stevens vor wenigen Jahren gründeten, wieder mit drei Turniertagen nach einjähriger Pause neu an.

Zum Turnier gibt es ein riesiges Gastronomiezelt mit „Wintergartenausblick“. Sollte es mal regnen, sitzen Zuschauer bequem drinnen. Eintritt wird nicht erhoben, Besucher sind an jedem Tag willkommen.

Pressemitteilung Nr. 01

Lastrup, 30. Januar 2015